Andreas Hofmeir.


Er gewann den ECHO Klassik als „Instrumentalist des Jahres“, er ist Professor am Mozarteum in Salzburg und Tubist und Gründungs­mitglied der bayerischen Kultband Labrassbanda. Jetzt besinnt er sich wieder auf seine kabarettistischen Wurzeln! 

In bester Tradition eines Gerhard Polt oder Karl Valentin schildert er seinen Kampf mit dem Instrument, dem ungeliebten Üben, die Schwierigkeiten beim Reisen, den plötzlichen Zusammenprall des Landburschen mit der Grosstadt Berlin und seinem hauseigenen Einbrecher Jürgen.... nach diesem Abend darf sich jeder mal ein bisschen als Tubist fühlen. Dazu gibt’s brasilianische, ungarische und argentinische Musik aus der Tuba, begleitet von Guto Brinholi an der Gitarre.  

Diese tragikkomische und atmosphärische Mixtur hat sich aus dem Stand als Erfolgsprogramm entpuppt, so entwaffnend und witzig sind die allesamt wahren Geschichten, so verträumt und mitreissend virtuos die Musik! Ausverkaufte Bühnen, darunter bereits zweimal das Bonner Pantheon, sind der Dank.

 

 




Vita

.

1978 in München geboren, fand er über Klavier, Schlagzeug und Tenorhorn mit zwölf Jahren zur Tuba und studierte später in Berlin, Stockholm und Hannover. 2004 gewann er den renommierten Internationalen Tubawettbewerb "Citta di Porcia" in Pordenone (Italien) sowie - als erster Tubist in der Geschichte des Wettbewerbs - den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs 2005 in Berlin. Als Solist spielte er u.a. mit dem SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern, dem Rundfunksinfonieorchester Berlin, dem Brucknerorchester Linz, dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Württembergischen  Kammerorchester Heilbronn, der Philharmonie Vorpommern, der Neubrandenburger Philharmonie, der Bläserphilharmonie Salzburg und der Jungen
Philharmonie Salzburg. Im Oktober 2013 spielte er mit dem Konzert Haus Orchester Berlin live im ZDF, im März 2014 gab er sein Solo­ Debüt bei den Münchener Philharmonikern. Mit dem Harfenisten Andreas Mildner gründete er das erste Tuba-Harfen-Duo weltweit  und konzertierte bei namhaften Festivals wie dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen und dem Internationalen Harfenfestival in Rio de Ianeiro. Als Kammermusiker 
spielte er des weiteren mit dem Sharoun-Ensemble der Berliner
Philharmoniker, den Blechbläserquintetten der Münchner Philharmoniker und der Bamberger Symphoniker und dem Heavy Tuba Ensemble. Als "Instrumentalist des Jahres" zeichnete ihn die Jury des ECHO Klassik 2013 aus und vergibt damit einen der wichtigsten Musikpreise Europas erstmals an einen Tubisten.  

Neben seiner Tätigkeit als klassischer Musiker steht Hofmeir seit dreizehn Jahren auch als Kabarettist auf der Bühne. Seine Solo­ Konzerte werden regelmäßig von verschiedenen Rundfunkstationen übertragen, darunter der BR, NDR, SWR, Deutschlandradio,
Deutschlandfunk und die RAI. Seine CDs "Uraufnahmen" mit ausschließlich Welt-Ersteinspielungen u.a. der Tubakonzerte von Duda, Näther und Roikjer (ECHO Klassik 2013) und "Why not?" mit Werken für das Duo Tuba & Harfe sind beim Label Genuin erschie­
nen. Andreas Hofmeir spielt Tuben der Marke B&S.